Leben mit einem Hörgerät

Ein Blog mit Tipps und Tricks für ein aktives Leben voller Lebensqualität - für Sie selbst und Ihre Lieben

Wie funktionieren Hörsysteme?

Lesedauer: 2,5 min
13.03.20

Wussten Sie, dass die frühesten Hörgeräte bereits im 13. Jahrhundert entwickelt wurden?1 Das ist tatsächlich wahr! Vor Hunderten von Jahren haben Menschen mit Hörverlust ausgehöhlte Hörner von Tieren – vor allem von Kühen und Widdern – benutzt, um Töne einzufangen und in ihre Gehörgänge zu leiten.

Im 18. Jahrhundert wurde das Verstärkerrohr – es sieht genau so aus, wie Sie es sich vorstellen – erfunden und vermarktet. Glücklicherweise haben wir es weit gebracht seit der Verwendung trompetenförmiger Systeme aus Blech, um das Gehör zu verbessern.

Heutzutage sind Hörsysteme klein und unauffällig, dennoch enthalten sie eine der fortschrittlichsten Technologien. Diese Technologie trägt dazu bei, dass die Menschen ihr Leben in vollen Zügen genießen können, was unsere grundlegende Mission hier bei Oticon ist.

Wenn Sie sie tragen, werden Sie sich vielleicht fragen, wie moderne, digitale Hörsysteme nicht nur den Ton verstärken, sondern auch das Leben verbessern können. Kurz gesagt: Wie funktionieren sie?

Ein Blick ins Innere des Hörsystems

Alle Hörgeräte haben fünf Grundkomponenten: Mikrofone, einen Verstärker, einen Lautsprecher, eine Batterie und einen Computerchip.

Die Mikrofone nehmen die Töne um Sie herum auf. Diese Töne werden vom Computerchip analysiert, verarbeitet und an den Verstärker gesendet.

Der Verstärker erhöht die Lautstärke und sendet diese Töne an den Lautsprecher, der wiederum die verstärkten Töne in das Innenohr überträgt. Dies geschieht über einen Schlauch in einem Ohrpassstück im Gehörgang oder über einen dünnen Draht zu einem Lautsprecher im Ohr.

Wenn die Töne letztendlich Ihr Innenohr erreichen, wandelt Ihr Ohr die Schallwellen in elektrische Impulse um. Diese Impulse werden an das Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet. Auf diese Weise helfen Hörsysteme dem Gehirn, Geräusche zu verstehen.

blog-post-exploded-view

Hörsysteme, die Ihren Bedürfnissen entsprechen

Die heute verwendeten digitalen Hörsysteme analysieren eingehende Klänge auf intelligente Weise und filtern sowie verstärken relevante Klänge gezielt. Dies hängt von der Programmierung der Hörgeräte ab – verschiedene Arten von Hörverlusten erfordern unterschiedliche Einstellungen der Hörsysteme. Ihr Hörakustiker programmiert die Hörsysteme entsprechend der Art Ihres Hörverlusts individuell.

Zum Beispiel können einige Schwierigkeiten haben, tiefe Töne zu hören, während andere nur schwer hohe Töne hören können. Hörgeräte verstärken daher bestimmte Klänge gezielt, so dass Sie die Sprache einer Person verstärken und nicht etwa einen lauten Bohrer im Hintergrund. Hörsysteme sind auch in der Lage, sich feinfühlig an unterschiedliche Umgebungen anzupassen – schließlich sind ein Gespräch am Esstisch und der Besuch eines Konzertsaals sehr unterschiedliche Erfahrungen. Aber mit den richtigen Hörsystemen können Sie das Beste aus beiden machen.

Auf Fürsorge gegründet

Während sich Hörgeräte von einfachen Systemen zu komplizierter Technologie entwickelt haben, ist unsere Vision bei Oticon noch immer dieselbe wie bei unserer Gründung vor mehr als 115 Jahren: Menschen mit Hörverlust dabei zu helfen, das Beste aus allen Lebenssituationen und Erfahrungen zu machen.

Oticon wurde auf Fürsorge gegründet, und es bleibt ein Privileg für uns, einen Beitrag zur Verbesserung des Lebens zu leisten. Vielleicht können wir Ihnen oder jemandem, der Ihnen nahe steht, als Nächstes helfen.

 

1 https://www.healthyhearing.com/report/47717-Digital-hearing-aid-history