Warum das Gehör von Kindern wichtig ist

Ab dem Augenblick unserer Geburt lernen wir zu sprechen. Je früher ein Hörverlust also erkannt und behandelt wird, desto besser. Die Kombination aus Ihrer Unterstützung und den optimalen Hörgeräten, Werkzeugen und Techniken sichert Ihrem Kind eine bessere Zukunft.

Die Wichtigkeit von Klang

Sprache wird durch die Einwirkung von Klängen erlernt. Kinder nehmen Wörter auf, die sie in ihrer Umgebung hören. Die Entwicklung von Sprache ist jedoch nicht das einzige, was vom Hörvermögen Ihres Kindes abhängt. Das Hörvermögen hat außerdem Einfluss auf die Fähigkeit Ihres Kindes, Lesen und Schreiben zu lernen, sowie auf seine sozialen Fähigkeiten.

Um Sprache zu entwickeln, müssen Kinder in der Lage sein, Sprache deutlich zu hören und auch selbst zu hören. Wenn Ihr Kind an Hörverlust leidet, ist seine grundlegende Sprachentwicklung oftmals verzögert. Wenn Kinder heranwachsen, sind sie an verschiedenen Punkten in ihrem Leben, vom Kleinkindalter über die Schuljahre und darüber hinaus, mit einer Vielzahl von Herausforderungen konfrontiert. Sein Hörverlust wird das Leben Ihres Kindes während des Übergangs von der Behütetheit Ihres Zuhauses zur Eigenständigkeit in anspruchsvollen Umgebungen, wie z. B. in der Schule, beim Sport oder anderen Freizeitaktivitäten, auf unterschiedliche Weise beeinflussen.

Nicht nur Verstärkung, sondern Befähigung zur Selbstbestimmung

Obwohl Hörverlust in den Ohren entsteht, findet die tatsächliche Auswirkung im Gehirn statt. Es sind die auditorischen Zentren des Gehirns, in denen Schall ein Sinn zugeordnet wird; die Hirnstrukturen müssen daher stimuliert werden, damit eine Entwicklung stattfindet. Die Ohren empfangen den Schall und leiten ihn ans Gehirn weiter. Dieser wird im Gehirn so verarbeitet, dass er für den Zuhörer Sinn ergibt. 

Die Hörgeräte von Oticon mit der einzigartigen BrainHearing™-Technologie sind darauf ausgelegt, das Gehirn Ihres Kindes mit einem möglichst klaren Signal zu versorgen, damit das potenzielle Hörvermögen voll ausgeschöpft werden kann.

Hörgeräte mit BrainHearing™-Technologie fördern die sprachliche Entwicklung Ihres Kindes:

Das Gehirn entwickelt sich, während Ihr Kind heranwächst

Viele Eltern sind der Meinung, dass Hörgeräte das Hörvermögen ihres Kindes wiederherstellen. Leider ist dies nicht möglich. Aber sie können helfen, die Lebensqualität Ihres Kindes zu verbessern und sind für den Lernerfolg entscheidend. Mit der heutigen Technologie können Kindern bereits in den ersten, entscheidenden Wochen oder Monaten nach der Geburt Hörgeräte angepasst werden.

Wir lernen unser ganzes Leben lang. Vom Augenblick unserer Geburt an lernen wir durch Beobachten und Nachahmen unserer Eltern, unserer Familie und unserer Freunde. Später, während wir zur Schule gehen, unserer Arbeit nachgehen und ein aktives Leben führen, setzen wir diesen Lernprozess fort. Kinder mit Hörverlust können ein Leben führen, dass genauso ausgefüllt und produktiv sein kann wie das anderer Kinder. Sie müssen nur zusätzlich gefördert werden, wenn sie lernen.

Der erste Schritt zur Verwendung von Hörgeräten
Damit Ihr Kind eine volle, reiche, wortgewandte Sprache entwickelt, muss es lernen, die Sprachklänge um es herum wahrzunehmen. Es ist ausschlaggebend, während aller Wachphasen so viel wie möglich hören zu können. So, wie Sie sich auf Licht verlassen, um ohne zu stolpern umherzugehen und alle Aktivitäten zu verstehen und zu genießen, die um Sie herum stattfinden, verlässt sich Ihr Kind auf seine Hörgeräte, die ihm helfen, das volle Potenzial seiner Umgebungen und seiner Sprachentwicklung auszuschöpfen.

Hilft bei der Entwicklung wichtiger Hirnstrukturen
Selbst Kinder mit minimalem Hörvermögen können von Hörgeräten profitieren, da der verstärkte Klang zur Stimulation und zum Wachstum der Hörzentren im Gehirn beiträgt. Diese Hirnstrukturen entwickeln und verbinden sich am besten, wenn das Kind sehr jung ist. Dies ist wichtig für das Vokabular eines Kindes: Oftmals vergrößert sich das Vokabular eines Kindes zwischen dem ersten und zweiten Geburtstag um das Vierfache. Daher ist es wichtig, die Hörgeräte so früh wie möglich anzupassen.

Klare Kommunikation

Kinder mit Hörverlust müssen sich nahe an der sprechenden Person befinden, um das Gesagte zu erkennen und mühelos zuzuhören. Sie können Ihr Kind bei alltäglichen Situationen unterstützen und ihm durch Beachtung einiger Grundregeln dabei helfen, Sprache zu verstehen und zu entwickeln.

Wenn wir kommunizieren, verwenden wir mehr als nur das gesprochene Wort. Wir verwenden unsere Hände, Körpersprache und Gesichtsausdrücke. Um mit nicht hörgeschädigten Menschen mitzuhalten, bedarf es großer Anstrengung von Ihrem Kind; sorgen Sie daher für eine absolut klare Kommunikation und beachten Sie die nachstehenden 3 Grundregeln. Sie können diese Tipps zur Kommunikation auch an Ihr Kind weitergeben. Und mit der Hilfe seines Lehrers kann Ihr Kind diese auch zur Selbstbestimmung in der Schule einsetzen.

  • Achten Sie darauf, dass Ihr Gesicht zu sehen ist

    Wenn Ihr Gesicht gut beleuchtet ist, kann Ihr Kind Ihren Gesichtsausdruck leicht sehen und das Gesagte von den Lippen ablesen. Stützen Sie also Ihr Gesicht nach Möglichkeit nicht in der Hand auf, und verstecken Sie Ihr Gesicht beim Reden auch nicht hinter einer Zeitung.

  • Klar und deutlich sprechen

    Sprechen Sie klar und deutlich, mit normaler Geschwindigkeit und beachten Sie, dass Sie nicht schreien müssen. Wenn Ihr Kind Probleme hat, Sie zu verstehen, versuchen Sie, den Satz umzuformulieren, anstatt sich einfach nur zu wiederholen.

  • Hintergrundgeräusche vermeiden

    Versuchen Sie, beim Reden Hintergrundgeräusche zu vermeiden. Schalten Sie den Fernseher aus und schließen Sie alle offenen Fenster. Bewegen Sie sich näher an Ihr Kind heran, damit Ihre Stimme lauter ist. Alternativ können Sie sich einen ruhigeren Ort zum Reden suchen.

Andere Kommunikationstechniken

Manche Patienten müssen einen Logopäden zurate ziehen oder andere Kommunikationstechniken erlernen. Zu diesen gehören beispielsweise Lippenlesen, Gebärdensprache und Zeichensprache. Lesen Sie mehr darüber in unserem Service-Abschnitt.

  • Säugling bis Kleinkind (0-3 Jahre)

    Wenn Ihr Kind unter Hörverlust leidet, ist seine Fähigkeit, Sprache zu entwickeln, bereits von Anfang an von der richtigen medizinischen Versorgung abhängig.

  • Vorschulkind (3-6 Jahre)

    Mit Hörverlust kann die Entwicklung von sozialen Fähigkeiten in einer lärmintensiven Tagesstätte oder auf dem Spielplatz eine Herausforderung darstellen.

  • Schulkind (6-12 Jahre)

    Ein Klassenzimmer ist eine anspruchsvolle Hörumgebung. Erfahren Sie mehr über Lösungen und wie Sie Ihr Kind unterstützen können.

  • Teenager bis Erwachsener (12 Jahre und älter)

    Lösungen für Teenager und junge Erwachsene, und wie Sie als Vater oder Mutter Ihr Kind als guter Mentor unterstützen können.