Leben mit einem Hörgerät

Ein Blog mit Tipps und Tricks für ein aktives Leben voller Lebensqualität - für Sie selbst und Ihre Lieben

So genießen Sie auch mit einem Hörgerät jede gesellige Feier

Lesedauer: 1,5 min.
12.10.20

Die meisten Menschen freuen sich auf gesellige Abendessen, Hochzeiten oder Feiern. Für Menschen mit Hörverlust und für Träger von Hörgeräten können diese Anlässe besonders herausfordernd sein.

Warum?

Die Kombination aus vielen Menschen, Hintergrundmusik, klingendem Besteck und lebhaften Gesprächen von gut gelaunten Menschen kann für Menschen mit Hörverlust sehr anstrengend sein. 

Es kann gut sein, dass jemand am Tisch Hilfe dabei benötigt, dem Gespräch gut zu folgen. Hier sind einige Tipps, damit sich alle einbezogen fühlen.

Wie man mit Hörverlust mehr an gesellschaftlichen Ereignissen teilnimmt

Wenn man mit einem Hörverlust lebt, können gesellschaftliche Veranstaltungen herausfordernd sein. Haben Sie keine Angst davor. Wir haben drei Tipps zusammengestellt, die Ihnen helfen sollen, Ihre Chance zu erhöhen, einem Gespräch zu folgen, sich einbezogen zu fühlen und Spaß zu haben.

1. Lassen Sie sich von anderen unterstützen

  • Wenn es um Ihren Hörverlust geht, weiß nicht jeder, was Sie brauchen. Haben Sie den Mut, offen und ehrlich zu sein. So könnten Sie den Gastgeber oder die Gastgeberin  im Voraus über Ihre Herausforderungen benachrichtigen, sodass Sie die besten Chancen haben, den Gesprächen zu folgen.
  • Fordern Sie Ihre Familienmitglieder oder Ihren Freundeskreis dazu auf, Gesagtes zu wiederholen, damit Sie weiterhin Teil des Gesprächs bleiben dürfen.
  • Bitten Sie Ihren direkten Nachbarn am Tisch, Ihnen gegebenenfalls zu helfen.

2. Verändern Sie die Sitzumgebung zu Ihren Gunsten

  • Vermeiden Sie es, neben der Live-Band, den Lautsprechern oder der Küche zu sitzen.
  • Entfernen Sie Objekte auf dem Tisch, damit Sie die Gesichter der Tischnachbarn sehen können, zum Beispiel Blumensträuße oder hohe Kerzen.
  • Begeben Sie sich – wenn möglich – in die Nähe der Person, die gerade eine Rede hält.
  • Versuchen Sie dort zu sitzen, wo Sie am meisten Gesichter sehen. Oder sitzen Sie so, dass sich die meisten Menschen auf der Seite Ihres „guten Ohrs“ befinden.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie genug Licht haben, damit Sie die Gesichter sehen und Lippen lesen können, wenn es notwendig ist.

3. Reduzieren Sie die Lautstärke

Hintergrundgeräusche erschweren das Hören, besonders wenn noch angeregtes Reden und klapperndes Besteck und Teller hinzukommen. Denn: Je lauter die Hintergrundgeräusche, desto lauter reden Menschen.

Wenn Sie bei jemandem zu Hause sind, achten Sie darauf, dass die Hintergrundgeräusche so leise wie möglich sind – wie zum Beispiel, dass der Fernseher ausgeschaltet und die Musik leise oder auch abgeschaltet ist. Schließen Sie die Vorhänge und bitten Sie Ihren Gastgeber darum, das Geschirr erst nach dem Abendessen zu spülen. 

Wussten Sie schon?

Wenn Sie 50 % von dem verstehen, was die Leute sagen, bekommen Sie gerade genug mit, um am Gespräch teilzunehmen. Unter 50 % hören Sie zu wenige Informationen, sodass Sie das Gesagte nicht mehr interpretieren können. Aus diesem Grund erschweren laute Orte die Teilnahme an Gesprächen.

Was können Sie tun, um besser teilzunehmen? Lassen Sie sich von einem Hörakustiker helfen.