Schulkind
(6-12 JAHRE)

Die Einschulung eines Kindes ist ein großes Ereignis für alle Familien. Es ist ein spannendes Erlebnis in einer sich ständig verändernden Umgebung mit neuen Menschen. Ab jetzt werden auch Leistung und Konzentration erwartet – auch wenn die Hörumgebung nicht immer optimal ist.

Enge Freundschaften schließen, lernen und bewerten

Schulkinder werden kontinuierlich bewertet, bewerten aber auch selber. Durch Erfolg oder Misserfolg fühlen sie sich entweder fähig oder nicht gut genug. Ihnen wird jetzt ihr Hörverlust bewusst, und ihre Hörgeräte sind ihnen vielleicht peinlich.

Freunde werden über die Schuljahre hinweg immer wichtiger, und im Vergleich mit anderen entwickeln sie ihre eigene Identität. Manche Kinder werden Opfer von Mobbing, und es besteht ein Risiko, dass Ihr Kind seine Hörgeräte nicht kontinuierlich genug trägt, weil es keine Aufmerksamkeit auf sich lenken möchte.

Erkennen Sie die Gefühle Ihres Kindes an
Rufen Sie sich Ihre eigene emotionale Reaktion ins Gedächtnis, als Sie die Hörverlust-Diagnose Ihres Kindes erhielten. Anschließend können Sie zuhören und anerkennen, wie sich Ihr Kind fühlt, und ihm versichern, dass sein Hörverlust gesunden Beziehungen oder wichtigen Lernerfahrungen nicht im Wege steht.

Kommen Sie dem Bedürfnis nach Privatsphäre nach
Wenn Kinder mit Hörverlust aufwachsen, muss sich auch das Familienleben immer wieder neu ausrichten. Ihr Kind benötigt in dieser Phase seines Lebens Privatsphäre – es muss Sie dennoch hören können, wenn Sie es zum Abendessen oder zu anderen Familienaktivitäten rufen.

Mehr über die Umgebung und das Sozialleben des Kindes lesen.

Schulkind

Ein belebtes und lärmintensives Klassenzimmer ist eine anspruchsvolle Umgebung, in der es wichtig ist, die Stimme des Lehrers zu verstehen und sich auf das Lernen zu konzentrieren. Kinderfreundliche Technologien können Ihrem Kind dabei helfen, erfolgreich zu lernen.

Im Unterricht sollte Ihr Kind sein Vokabular im größtmöglichen Umfang erweitern können und die Möglichkeit erhalten, in allen Fächern im Lehrplan die bestmögliche Leistung zu erzielen. In modernen Schulen müssen Kinder in der Lage sein, mehrere Aufgaben gleichzeitig zu erledigen. Sie müssen Computer verwenden, die Anweisungen des Lehrers verstehen und entsprechend handeln oder an Gruppenarbeit teilnehmen. Sie werden auch Sport treiben und bei anderen außerplanmäßigen Aktivitäten mitmachen. Es ist daher extrem wichtig, dass Ihr Kind die richtige kinderfreundliche Hörgerätelösung erhält.  FM-System und ConnectLine sowie zusätzliche Unterstützung von Ihnen sind sowohl während  der Schulzeit als auch in der Freizeit wichtig.

Technologien, die Ihr Kind unterstützen

  • Hörgeräte

     Die VoicePriority-Technologie hilft Ihrem Kind, Sprache in anspruchsvollen Situationen im Klassenzimmer besser zu verstehen.

  • FM-Systeme

    Ein persönliches FM-System nutzt Ihrem Kind, indem es die Stimme seines Lehrers aufnimmt und drahtlos an den FM-Empfänger Ihres Kindes überträgt und es Ihrem Kind gleichzeitig erleichtert, Sprache in lautstärkeintensiven Klassenzimmern zu hören.

  • ConnectLine

    Digitale Medien spielen in dieser Lebensphase eines Kindes eine extrem wichtige Rolle. ConnectLine hilft Ihrem Kind, sich mit seiner Umgebung zu verbinden, wenn es Filme ansieht, Smartphones verwendet und mit Freunden Videospiele spielt.

Selbstbestimmung ist wichtig für Ihr Kind

Hörgeräte
Stellen Sie sicher, dass Ihr Kind seine Hörgeräte eigenständig säubern und pflegen kann und dazu in der Lage ist, andere Ausrüstung wie ConnectLine und FM-Systeme einzurichten. Wenn Sie Ihrem Kind Verantwortung für seine Hörgeräte übertragen, helfen Sie ihm, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen und reduzieren das Risiko, dass es sich weigert, die Hörgeräte zu benutzen.

Kommunikation
Sorgen Sie dafür, dass sich Ihr Kind mit der Verantwortung für seine Hör- und Lernbedürfnisse wohl fühlt und in der Lage ist, die Kommunikation wiederherzustellen, wenn diese abbricht. Aufgrund des bewertenden Verhaltens, das bei Kindern in dieser Lebensphase vorherrscht, möchte Ihr Kind möglicherweise keine Aufmerksamkeit auf sich lenken. Reden Sie über Wege, wie Ihr Kind um Hilfe bitten kann, ohne sich bloßgestellt zu fühlen. Verwenden Sie diese Tipps zur Kommunikation, um über eine gute Kommunikation und Hörumgebungen zu sprechen.

Hörakustiker
Wenn Sie den Hörakustiker aufsuchen, beziehen Sie unbedingt Ihr Kind in die Entscheidung über seine Hörgeräte mit ein, beispielsweise bei der Wahl der Farbe und des Zubehörs, und geben Sie ihm Zeit, mit dem Hörakustiker über seine Gefühle zu sprechen, ohne dass Sie das Gespräch in die Hand nehmen. Ihr Kind kennt seine eigenen Bedürfnisse, Gefühle und Erfahrungen am besten – vermitteln Sie ihm diese Tatsache.

Gleichgesinnte finden
Es ist nicht leicht, in der Schule der einzige zu sein, der „anders“ ist. Wenn Ihr Kind allmählich immer mehr auf seine Gleichaltrigen hört und weniger auf Sie, können Sie daraus einen Nutzen ziehen und eine informelle Gruppe von Kindern mit Hörverlust in Ihrer Umgebung ausfindig machen. Vielleicht wird von dem Besuch einer solchen Gruppe profitieren. Ihr Hörakustiker kann Ihnen hier möglicherweise weiterhelfen.

Unterstützung für Eltern aufrufen

Nächste Phase: Teenager bis Erwachsener (12 Jahre und älter)

Wenn Kinder mit Hörverlust heranwachsen, sind sie an verschiedenen Punkten über die Jahre hinweg, vom Kleinkindalter über die Schuljahre und darüber hinaus, mit einer Vielzahl von Herausforderungen konfrontiert. Kinder lernen und entwickeln sich im Laufe der Zeit unterschiedlich, und die Bedürfnisse Ihres Kindes müssen daher kontinuierlich beobachtet werden. Jedes neue Selbstbild und jede neue Fähigkeit resultiert in neuem Verhalten. Achten Sie auf die Zeichen, damit Sie entsprechende Unterstützung leisten können!

Wenn Ihr Kind zum Teenager wird, ist er dabei, erwachsen zu werden. Ihr Kind ist möglicherweise manchmal verwirrt und von seiner eigenen Rolle und seinen Gefühlen überwältigt. Während dieser Jahre müssen Sie loslassen. Bereiten Sie Ihr Kind darauf vor, ohne Ihre Hilfe mit seinem Hörverlust umzugehen.

Mehr lesen

  • Wie Kinder mit Hörverlust groß werden

    So schaffen Sie einen Ausgleich zwischen Ihren Rollen, Ihr Kind einerseits zu beschützen und andererseits zur Selbstbestimmung zu befähigen, damit es das Leben in vollen Zügen genießen kann.

  • Die Umgebung und die sozialen Kontakte des Kindes

    Das Gehör ist wichtig, um soziale Fähigkeiten zu entwickeln und in der Lage zu sein, in verschiedenen Umgebungen zu kommunizieren.

  • Weshalb das Gehör für Kinder so wichtig ist

    Ihr Kind nutzt sein Gehör, um Sprechen, Lesen und Schreiben zu lernen, und nicht zuletzt, um soziale Fähigkeiten zu entwickeln.

  • Hörgeräte von Oticon für Kinder

    Entdecken Sie unsere Hörgeräte für Kinder mit leichtem bis mittelschwerem und schwerem bis hochgradigem Hörverlust.