115 Jahre: Oticon feiert Geburtstag

Hamburg
5 Juni 2019

Hamburg, Juni 2019 – Hans Demant hatte 1904 nur einen sehnlichen Wunsch: Er wollte seiner hörgeschädigten Frau helfen! Demant gründete daraufhin Oticon – und half somit nicht nur seiner Gattin, sondern über die Jahre hinweg auch Millionen Menschen aus der ganzen Welt. Oticon gehört heute zu den größten Hörsystemherstellern weltweit und hat mit seinen zahlreichen Innovationen den Markt immer wieder revolutioniert. Der Vorreiter in der Hörsystementwicklung ist Teil der Demant Group und dadurch mit über 15.000 Mitarbeitern in über 100 Ländern aktiv. 

Innovationen als Motor

„Was Oticon von der Konkurrenz unterscheidet? Ganz klar: Wir haben als einziger Hersteller ein eigenes Forschungszentrum, das Eriksholm Research Centre – und das bereits seit 1977“, erklärt Torben Lindø, Geschäftsführer Oticon Deutschland. „Dort beschäftigen wir 61 Wissenschaftler, die sich durchgehend mit der Frage beschäftigen, wie wir Hörsysteme noch besser machen können.“

Mit großem Erfolg: Allein in den vergangenen zehn Jahren hat Oticon diverse Neuheiten präsentiert – vom weltweit ersten Hörgerät, das über die Plattform www.ifttt.com mit dem Internet der Dinge verbunden werden kann über den bahnbrechenden Brainhearing™-Ansatz bis hin zum Hörsystem Opn S™, welches den Nutzer nachweislich[1] so hören lässt wie gleichaltrige Normalhörende.  

50 Jahre Oticon Deutschland

Bereits seit 1969 ist mit der Oticon GmbH eine eigene Niederlassung in der Bundesrepublik vertreten. Von Hamburg aus kümmert sich das über 100 Mitarbeiter starke Team vor Ort um Fragen zur neuesten Software, die Anpassung der Geräte an Kundenbedürfnisse, Schulungen und Webinare, sowie Roadshows oder eine gezielte Marketingunterstützung. Hörakustiker und Kunden finden hier gleichermaßen kompetente Ansprechpartner und immer ein offenes Ohr. Audiologe Horst Warncke arbeitet bereits seit über 35 Jahren für Oticon und weiß, was das Unternehmen auszeichnet: „Alle unsere Entwicklungen haben nur ein Ziel: Den Alltag von Menschen mit Hörminderung besser zu machen! Diese Mission verfolgt Oticon von Anfang an und ich bin sehr froh, seit so langer Zeit Teil dieser sein zu dürfen.“

[1] Juul Jensen 2018, Oticon White Paper


Über Oticon
  
Oticon designt und entwickelt seit 115 Jahren Hörsysteme für Erwachsene und Kinder, deren Gehör geschädigt ist. Als einziger Hörsystemhersteller der Welt verfügt Oticon in Eriksholm bei Kopenhagen, Dänemark, über ein eigenes Forschungszentrum. Im Dialog mit Nutzern, Wissenschaftlern, Entwicklern und Hörakustikern werden die Oticon Hörsysteme kontinuierlich weiterentwickelt, um passende Lösungen für ihre Kunden zu finden. Nach der Unternehmensphilosophie „People First“ setzen die Mitarbeiter alles daran, das Hörerlebnis der Nutzer zu verbessern. Oticon ist einer der größten Hörsystemhersteller der Welt und Teil der Demant Gruppe, in der weltweit 15.000 Mitarbeiter arbeiten. www.oticon.de 


Pressekontakt:                                       

Menyesch Public Relations GmbH      
Simon Wierz, Theresa Brokate
Kattrepelsbrücke 1                                        
20095 Hamburg                                    
Tel: (040) 36 98 63 -13    
E-Mail: oticon@m-pr.de                                                         

Unternehmenskontakt:

Oticon GmbH
Sonja D'Introno
Hellgrundweg 101
22525 Hamburg
Tel.: (040) 84 88 84 -0
E-Mail: sodn@oticon.com

1200x628_115_jahre_oticon